International

15.05.15 - IS setzt jesidische Kindersoldaten ein

Die islamistisch-faschistische Terrorgruppe IS setzt bei ihren Angriffen im Irak jesidische Kindersoldaten ein. Nach übereinstimmenden Medienberichten wurden die Kinder im Alter zwischen acht und 18 Jahren beim Überfall des IS auf die jesidische Region Sengal im Nordirak verschleppt. In Ausbildungslagern in Afar, Mossul und in der Nähe von Raqqa werden sie mit Gewalt gebrochen und trainiert. Anschließend verheizt der IS sie bei seinen Attacken auf christliche und jesidische Dörfer im Irak.