International

Zum erfolgreichen Streik bei Mercedes in Sao Bernardo (Brasilien)

Zum erfolgreichen Streik bei Mercedes in Sao Bernardo (Brasilien)
Streikversammlung der Mercedes-Arbeiter in Sao Bernardo

Stuttgart (Korrespondenz), 12.05.15: Nach vier Tagen Streik musste Mercedes im brasilianischen Sao Bernardo die geplanten Entlassungen zurücknehmen (siehe "rf-news"-Meldung vom 5. Mai 2015). Um ein Schrumpfen der Profite angesichts des Rückgangs der brasilianischen Wirtschaft zu vermeiden, sollten 500 Kollegen zum Ende ihrer Kurzarbeit entlassen werden, wie sie aus der Zeitung erfuhren. Doch die Beschäftigten und ihre Metallgewerkschaft SMABC gaben die richtige Antwort.

Am 22. April begannen sie mit dem unbefristeten Streik, an dem sich bereits nach drei Tagen alle Beschäftigten der Montage beteiligten. Erst als die Geschäftsleitung die Entlassungsankündigung zurückzog, stimmten sie am 27. April in einer Streikversammlung vor dem Tor für die Beendigung. 

Der erfolgreiche Streik bei Mercedes Sao Bernardo ist beeinflusst von den Erfahrungen beim gemeinsamen Kampf und der gegenseitigen Unterstützung der Belegschaften von VW, GM, Ford, Mercedes unter anderem in Brasilien gegen die Abwälzung der Krisenlasten. Im Oktober findet die 1. Internationalen Automobilarbeiterkonferenz (IAC) in Sindelfingen/Maichingen statt, die diese Entwicklung vorantreiben und organisieren will.

Soli-Adressen (möglichst mit Übersetzung in portugiesisch oder englisch) an Max, Vorsitzender der Fabrikkommission: angelo_maximo.pinho@daimler.com und aroaldo.silva@smabc.org.br (Informationen zur 1. IAC: www.iaar.de).