International

20.05.15 – Flüchtlinge: Regierungen knicken ein

Nachdem die Regierungen von Malaysia und Indonesien in den letzten Tagen bei den Massen weltweit für Empörung sorgten, weil sie Flüchtlinge auf See abdrängten und zurückschickten, sind sie jetzt eingeknickt. Nach Medienberichten erklärten beide Regierungen den rund 7.000 Flüchtlingen "humanitären Beistand" und "vorübergehende Zuflucht" zu gewähren. Die Flüchtlinge würden aber nur aufgenommen, wenn die internationale Gemeinschaft binnen eines Jahres für ihre Rückführung sorge.