International

Aufruf der bundesweiten Montagsdemo-Bewegung für einen humanitären Korridor nach Kobanê

Aufruf der bundesweiten Montagsdemo-Bewegung für einen humanitären Korridor nach Kobanê

27.05.15 - Die Koordinierungsgruppe der bundesweiten Montagsdemo-Bewegung unterstützt den Kampf für einen humanitären Korridor nach Kobanê und Rojava und ruft aktuell auf:

"Rojava und Kobanê haben Großes vor – Erkämpfen wir einen humanitären Korridor!

Die Stadt Kobanê in Rojava/Norden Syriens befreite sich Ende Januar 2015 und drängte die faschistischen Terrortruppen des Islamischen Staats (IS) zurück. … Unsere Unterstützung und Solidarität wird weiter gebraucht. Denn jetzt steht die Bevölkerung von Kobanê vor der großen Aufgabe, die Stadt, die zu 80 Prozent zerstört ist, wieder aufzubauen. Häuser, Krankenhäuser und Schulen, die Strom- und Wasserversorgung müssen neu aufgebaut werden.

Doch der Wiederaufbau wird be- und verhindert, weil die türkische Regierung den Zugang nach Kobanê über ihre Grenze nicht für Hilfslieferungen und die Rückkehr der Geflüchteten öffnet. Tausende, die wieder zurück und mit anpacken wollen, müssen deshalb weiter in Flüchtlingslagern auf türkischen und irakischem Gebiet unter oft katastrophalen Bedingungen ausharren. Verletzte und kranke Menschen in Kobanê können nicht ausreichend medizinisch versorgt werden.

Das ist ein Verstoß gegen das internationale humanitäre Völkerrecht. Wir fordern von der türkischen Regierung: 'Öffnen Sie die Grenze nach Kobanê dauerhaft!' Völlig inakzeptabel ist für uns aber auch die Passivität der deutschen Bundesregierung, dass sie sich dazu ausschweigt und keinerlei Druck auf ihren Bündnispartner Türkei ausübt, wo sie sich sonst doch gerne weltweit als Hüter der Menschenrechte ausgibt.

Die Bundesweite Montagsdemo fordert: Kobanê und Rojava brauchen einen humanitären Korridor! Auf den Kundgebungen und Demonstrationen der bundesweit 80 Montagsdemonstrationen beginnend mit dem 1. Juni 2015 werden wir dieser Forderung unübersehbar Nachdruck verleihen.

Wir laden alle Menschen, die die Forderung nach einem humanitären Korridor nach Rojava und Kobanê unterstützen, herzlich ein, sich an den Kundgebungen und Demonstrationen zu beteiligen.

Weitere Informationen unter www.bundesweite-montagsdemo.de …"

Der komplette Aufruf kann hier gelesen werden.