Politik

08.06.15 - Vor Mietpreisbremse etliche Mieten noch erhöht

Das Gesetz zur sogenannten "Mietpreisbremse", das zum 1. Juni in Kraft trat, soll die Steigerung bei Neuvermietungen auf zehn Prozent der vorhergehenden Miete beschränken. Das wird allerdings durch zahlreiche Ausnahmeregelungen weitgehend wirkungslos gemacht. Nach aktuellem Stand hat nur ein einziges Bundesland die Mietpreisbremse mit ihrem Inkrafttreten in Landesrecht umgesetzt: Berlin. Weitere Länder sind erst bei "Planung" oder "Prüfung" einer Umsetzung. Einige Vermieter haben die Zeit vor dem Gesetz genutzt, um höhere Mieten in laufenden Verträgen zu fordern oder freie Wohnungen noch zu alten Regeln teurer zu vermieten. Das bestätigte auf Nachfrage der Eigentümerverband Haus und Grund.