Wissenschaft und Technik

10.06.15 - Frankreich: Bespitzelung wird ausgeweitet

Der französische Senat verabschiedete ein Gesetz, das erweiterte Lauschangriffe, Videoüberwachung, den Einsatz von Spionagesoftware und eine größere Sammlung von Verbindungsdaten erlaubt. Die bisher bestehende Vorratsdatenspeicherung soll auf bis zu fünf Jahre ausgedehnt werden. Der Geheimdienst soll auch "Staatstrojaner" verwenden dürfen, um Internet-Telefonate abzuhören oder heimlich online IT-Geräte zu durchsuchen – eine richterliche Kontrolle ist nicht vorgesehen.