Betrieb und Gewerkschaft

22.06.15 – Ver.di weitet Streiks im Einzelhandel aus

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat mit Beginn der Frühschicht am heutigen Montag (22. Juni) die Streiks im nordrhein-westfälischen Einzelhandel ausgeweitet. Die Kolleginnen und Kollegen bestreiken Einzelhandelsunternehmen in Düsseldorf, Aachen, Köln, Bonn, Wuppertal, Gummersbach, Siegburg, Troisdorf und Weilerswist. Insgesamt sind rund 1.500 Beschäftigte dem Streikaufruf gefolgt.  Ver.di fordert für die nordrhein-westfälischen Einzelhandelsbeschäftigten eine Erhöhung von 5,5 Prozent, mindestens aber 140 Euro, sowie die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge. „Der Austritt eines Unternehmens wie Real aus der Tarifbindung am 17. Juni, hat die Bedeutung der Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen noch einmal unterstrichen“, so ver.di-Verhandlungsführerin Silke Zimmer.