International

22.06.15 - Madrid: wachsende Repression gegen Streikende

Am vergangenen Mittwoch hat der oberste Gerichtshof in Madrid eine vierjährige Haftstrafe gegen den 23-jährigen Alfonso Fernández Ortega bestätigt, wegen seiner Beteiligung am Generalstreik am 14. November 2012. Am Samstag demonstrierten in Madrid Tausende gegen das Urteil, denn es beruht auf äußerst wackligen "Beweisen"- er soll einen Rucksack mit Sprengstoff mitgeführt haben. Es solidarisieren sich gegen dieses Urteil Gewerkschafter, Antifaschisten und linke Parteien. Das Urteil ist kein Einzelfall.