Kurzmeldung

24.06.15 - Sterberisiko im Krankenhaus

"Neue Studien zeigen, dass das Sterberisiko im Krankenhaus von der Ausbildung und der Zahl der Pflegekräfte abhängig ist", so der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Karl Lauterbach, in der "Rheinischen Post". Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes werden in Deutschlands Krankenhäusern immer mehr Patienten von immer weniger Krankenpflegern versorgt. Musste 1991 eine Vollzeitkraft rechnerisch 45 Fälle versorgen, waren es 2013 schon 59. Gleichzeitig ging das Personal, in Vollzeitkräften gerechnet, um 1,2 Prozent auf 316.000 zurück. Die Verweildauer der Patienten sank zwischen 1991 und 2013 von 14 auf durchschnittlich 7,5 Tage - an der Charité gar auf 5,9 Tage.