International

HDP (Demokratische Partei der Völker) erklärt sich zu den IS-Angriffen auf Kobanê

25.06.2015 - Die Demokratische Partei der Völker (HDP) hat heute um 14 Uhr eine Erklärung veröffentlicht mit der Überschrift "Yüksekdağ: Die türkische Regierung muss beweisen, dass sie nicht am Angriff auf Kobanê beteiligt ist": "Die Co-Präsidentin der HDP, Figen Yüksekdağ sagte auf ihrer Pressekonferenz im Hauptquartier der Partei zu den Angriffen der ISIS auf Kobanê heute morgen, dass die türkische Regierung beweisen muss, dass sie nicht am Angriff auf Kobanê beteiligt ist.

Die Co-Vorsitzende der Demokratische Partei der Völker (HDP), Figen Yüksekdağ, gab eine Pressekonferenz zu den Angriffen der ISIS auf Kobanê heute morgen. Yüksekdağ sagte, dass die türkische Regierung beweisen muss, dass sie nicht an den Angriffen beteiligt ist. Wenn sie das nicht kann, würde es zeigen, dass die Anschuldigungen und Behauptungen der kurdischen Kräfte wahr sind.

Yüksekdağ betonte, dass die türkische Regierung weder den Wahlerfolg der HDP akzeptieren kann, noch den militärischen Erfolg der YPG/YPJ Kräfte in Girê Sipî. Die Co-Präsidentin der HDP fügte hinzu, dass die Angriffe auf Kobanê als Akt der Rache geplant wurden. Yüksekdağ betonte außerdem, dass die Unterstützung der türkischen Regierung für die ISIS-Banden bereits mehrfach dokumentiert wurde und sagte, dass die türkische Regierung verantwortlich ist, zu beweisen dass sie nicht an den Angriffen beteiligt war.

Sie sagte, dass die kurdischen Kräfte nicht beweisen müssen, dass die heutigen Angriffe mit Unterstützung der türkischen Regierung durchgeführt wurden. Yüksekdağ sagte auch, dass es die türkische Regierung nicht gestört hat, dass sie eine (gemeinsame) Grenze mit den IS-Banden hatten, aber jetzt durch die Befreiung von Girê Sipî gestört ist.

Yüksekdağ fügte hinzu, dass die türkischen Behörden mehrfach ihre Not durch den Erfolg der YPG/YPJ in Girê Sipî ausgedrückt haben, und dass diese Behörden die Verantwortlichen für die heutigen Angriffe auf Kobanê sind.