Jugend

ROTFÜCHSE wollen zum Sommercamp!

ROTFÜCHSE wollen zum Sommercamp!
Kein Rotfuchs wird zurückgelassen! (rebell-foto)

Gelsenkirchen (Korrespondenz), 26.06.15: Bei strahlendem Sonnenschein  besuchten wir gestern mit 25 Personen, davon 15 Kinder und Jugendliche, das Familienbüro auf der Ebertstraße.

Zunächst brachten Ulja Serway und Lisa Gärtner das Anliegen, das in der anhängenden Pressemitteilung des Jugendverbands REBELL formuliert ist,vor. Anschließend wurden die ersten zehn Anträge für sechs Kinder schriftlich eingereicht. Kinder und Jugendliche, die keinen Anspruch auf Leistungen haben, begleiteten ihre Freunde zur Unterstützung. Die Kinder hatten bemalte Schilder dabei: "Wir wollen mit auf das Sommercamp!" oder "Wir möchten gleich behandelt werden!" - und natürlich hatten sie auch ihre ROTFUCHS-Fahne mit. Die Mitarbeiter des Familienbüros nahmen unsere Anträge und Informationen entgegen - wir hoffen auf baldige Bearbeitung.

Spontan kam anschließend die Idee auf, dem zeitgleich gegenüber tagenden Stadtrat einen Besuch abzustatten! Schließlich hatten die Mitarbeiter uns darauf hingewiesen, dass sie lediglich die Sachbearbeiter sind, die hierüber nicht zu entscheiden haben. Zwar konnten wir unser Anliegen in der laufenden Sitzung nicht vorbringen - und doch sorgten die Kinder mit ihren Schildern, Fahnen und Bildern für Aufmerksamkeit.

Glücklich über die gelungene Aktion, mit gemischten Gefühlen über die zu erwartenden Antworten und müde von der ganzen Aufregung gönnten wir uns anschließend noch ein Eis auf dem Vorplatz. Fest steht, dass der REBELL Klage einreichen wird. Am 6. Juli werden wir auf dem Preuteplatz eine Aktivität veranstalten, um die Öffentlichkeit zu informieren und Spenden für die Sommercamp-Teilnahme zu sammeln.(...) Wir haben uns geschworen, dass wir ALLE ZUSAMMEN auf's Sommercamp fahren - kein Rotfuchs wird zurück gelassen! (...)