Betrieb und Gewerkschaft

02.07.15 - Real heuert Streikbrecher an

Im laufenden Tarifstreit mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di will die Metro-Tochter Real den Kampf der Beschäftigten mit Streikbrechern unterlaufen. Wie das "Handelsblatt" berichtet, beschäftigt der Einzelhandelskonzern in seinen Supermärkten Streikbrecher. Beschäftigte der Zeitarbeitsfirma "4U@work" und die Briefkastenfirma "Novum" erhalten für die Zeit des Streiks befristete Verträge mit einer zweiten Zeitarbeitsfirma. Auf diese Weise umgeht der Konzern den Tarifvertrag für Zeitarbeit, nach dem das Streikbrechen untersagt ist.