International

30.06.15 - Brüssel lockt Athen mit durchsichtigem Angebot

Heute Nacht läuft das sogenannte Hilfsprogramm des IWF für Griechenland aus. Die griechische Regierung hat sich geweigert die fällige Rückzahlung von 1,54 Milliarden Euro an den IWF zu begleichen, weshalb dieser keine Kredite mehr zahlen will. Die Athener Regierung droht, gegebenenfalls mit einer gerichtlichen Verfügung des Europäischen Gerichtshofs gegen einen Ausschluss aus der EU vorzugehen. Die EU-Kommission bot heute um 13 Uhr neue Gespräche an. Sie drängte Athen, das Angebot der „Troika“ in letzter Minute anzunehmen. Die griechische Regierung müsse im Gegenzug für ein „Ja“ beim Referendum werben, sagte ein Sprecher der EU-Kommission heute in Brüssel.