Politik

15.07.15 - Keine Vernehmung von Kölner Neonazi

Das Bundesinnenministerium gestand in einer Fragestunde des Bundestages kürzlich ein, dass der Kölner Neonazi und V-Mann Johann H. bislang weder von der Bundesanwaltschaft noch vom Bundeskriminalamt (BKA) vernommen worden sei. Dabei hatte die damalige Chefin des "Verfassungsschutzes" Nordrhein-Westfalen, Mathilde Koller, 2012 in einem Schreiben an die Bundesanwälte  auf die Ähnlichkeit ihres Spitzels H. mit einem Tatverdächtigen aus der NSU-Anschlagsserie hingewiesen. Dabei geht es um den Bombenanschlag auf ein Lebensmittelgeschäft in der Kölner Probsteigasse im Jahr 2001.