International

16.07.15 - 38 Abgeordnete von SYRIZA gegen Krisendiktat

Mitten in der Nacht zum Donnerstag hat das griechische Parlament mit einer Mehrheit von 229 Abgeordneten das neue von den Regierungen der Eurozone diktierte Krisenprogramm gebilligt. Das war nur möglich, indem auch ein beträchtlicher Teil der Parlamentarier aus den Reihen der bürgerlichen Opposition, unter anderem der sozialdemokratischen PASOK und der konservativen Nea Dimokratia, zustimmten. 38 von 149 SYRIZA-Abgeordneten verweigerten Ministerpräsident Alexis Tsipras die Gefolgschaft, 32 stimmten mit "Nein".