International

24.07.15 - Israel nimmt syrische Milizionäre auf

Hunderte verwundete Angehörige islamistisch-faschistischer Milizen aus Syrien werden auch in israelischen Krankenhäusern behandelt. Bereits im Oktober letzten Jahres sprach der israelische Kommentator Ehud Yaari von mehr als 1.400 verwundeten Milizionären, die in Israel versorgt wurden. Laut Dokumenten sind dafür in den letzten Jahren über 10 Millionen US-Dollar ausgegeben worden. Das Geld kommt aus dem israelischen Militär-Budget.