International

28.07.15 - Immer mehr Zeltstädte für Flüchtlinge

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist besorgt darüber, dass immer mehr Flüchtlinge in Zeltstädten untergebracht werden. Die Situation habe sich in den vergangenen Wochen deutlich verschärft, sagte DRK-Präsident Rudolf Seiters im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Spätestens im Oktober sei wegen der Witterung eine Unterbringung in Zelten nicht mehr möglich. Der frühere Bundesinnenminister appellierte an die deutschen Behörden, für feste Wohnunterkünfte mit Mindeststandards zu sorgen.