Umwelt

08.08.15 - Extremwetter: Elf Prozent Verlust bei Getreide

Nach dem Rekorderntejahr 2014 fällt in diesem Jahr die Getreideernte deutlich magerer aus. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, rechnet der Deutsche Bauernverband (DBV)  laut neuesten Prognosen mit Ernteverlusten von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, obwohl die Anbaufläche für Getreide um 1,5 Prozent gestiegen ist. Vor allem extreme Trockenheit und anhaltende Hitze seien die Ursachen für die hohen Ernteverluste. DBV-Präsident Joachim Rukwied meldet sogar 30 bis 40 Prozent Ernteverluste in einzelnen Regionen.