International

KZ Buchenwald: Besuch und Gedenkkundgebung vom Jugendcamp des REBELL

KZ Buchenwald: Besuch und Gedenkkundgebung vom Jugendcamp des REBELL
Mahnmal Buchenwald (foto: Gerrit Schirmer, CC BY 2.0)

Truckenthal (Korrespondenz), 07.08.15: Am 3. August fuhr das Jugendcamp mit 80 Jugendlichen zur Gedenkstätte des Konzentrationslagers (KZ) Buchenwald. Wir haben auf dem Sommercamp bereits sehr viel über den kurdischen Befreiungskampf erfahren und hatten auch kurdische Gäste aus der Erstaufnahmestelle in Suhl bei uns. Das gegenseitige Kennenlernen, Verbrüdern, Verschwestern und Kämpfen im Sinne des Solidaritätpakts der ICOR mit dem kurdischen Befreiungskampf war dabei unser Leitmotiv. Bei dem Besuch des Konzentrationslagers Buchenwald bekamen sechs kurdische Flüchtlinge aus dem Heim in Suhl nun die Möglichkeit, etwas über die deutsche Geschichte der deutschen Arbeiterklasse und ihres antifaschistischen Kämpfe zu lernen. (…)

Respektvoll und vor allem wissbegierig wurden die Führungen zu einer Schule über eines der finstersten Kapitel deutscher Geschichte - aber auch der heroischen Selbstbefreiung, für das dieses KZ nicht nur in Deutschland bekannt ist. (…)

Ob IS, NSU oder vermehrte Anschläge auf Flüchtlingsheime: Es ist unsere Pflicht heute für das Verbot aller faschistischen Organisationen einzutreten. Um diese Forderung durchzusetzen, müssen wir international die vereinigten sozialistischen Staaten der Welt erkämpfen und den Imperialismus in die Geschichtsbücher verbannen.

Mit einer abschließenden Kranzniederlegung von unseren internationalen Gästen - vorne dran unser Gast aus Moskau - auf dem Ehrenmal gedachten wir den Opfern des Faschismus und machten uns diese Pflicht bewusst. Mit dem Lied Bella Ciao, von den jeweiligen internationalen Gästen in insgesamt 5 Sprachen gesungen, wurde das Motto „Internationalismus live“ vom rebellischen Sommercamp unterstrichen.