International

Kindercamp heißt Kinder aus Rojava herzlich willkommen

Kindercamp heißt Kinder aus Rojava herzlich willkommen
Kinder in Syrien (foto: Evgeni Zotov, CC BY-NC-ND 2.0)

Truckenthal (Korrespondenz), 08.08.15: Die lauten Stimmen aus dem Kindercamp und seine vielen fleißigen Hände sind eine Willkommenskultur, wie sie das Konzept des "Hauses der Solidarität" vorsieht.

Dieses Jahr sind viele Kinder aus ganz Deutschland auf das Sommercamp vom Jugendverband REBELL gefahren, um bei dem Bau eines Spielplatzes für die Flüchtlingsunterkunft zu helfen. Syrische und irakische Kurden werden hier bald die Möglichkeit haben, sich von den Strapazen von Krieg und Flucht zu erholen.

Die 12-Jährige Kurdin Newroz findet dieses Bauprojekt deshalb "voll cool". Aber sie weiß auch, dass das nicht jeder so sieht: "Ramelow soll sich doch mal in die Lage der Flüchtlinge versetzen. Ich will, dass die Kinder eine schöne Zukunft haben."

Misqin, 9 Jahre jung, gelingt es, sich in andere hinein zu versetzen und begründet ihren Einsatz beim Bau des Spielplatzes so: "Ich will nicht, dass Kinder von dem IS verkauft werden. Alle Kinder sollen eine Zukunft haben. Ich habe mitgebuddelt und eine Schaukel sauber gemacht. Das war gut."