Umwelt

"Die Erweiterung von Schacht KONRAD ist nicht vom Tisch"

"Die Erweiterung von Schacht KONRAD ist nicht vom Tisch"
Die Teilschnittmaschine fräst neue Kammern für den radioaktiven Abfall im Schacht KONRAD (Foto: Wusel007/CC BY-SA 3.0)

13.08.15 - Zur Vorstellung des "Nationalen Entsorgungsprogramms" (NaPro) des Umweltministeriums schreibt die "Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD" in einer Pressemitteilung:

"'So gewinnt man kein Vertrauen', erklärt Ludwig Wasmus, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD. 'Wir können es zwar als Teilerfolg werten, dass unser massiver Protest in Berlin nicht zu überhören war. Aber letztlich wurde die Entscheidung über die Lagerung weiterer 300.000 m³ schwach- und mittelradioaktiven Mülls nur um ein Jahr verschoben.' Sollte die Atommüll-Kommission eine gemeinsame Lagerung mit dem hochradioaktivem Abfall ablehnen, bleibt KONRAD für die Ministerin die einzige andere Option, wie sie heute ausdrücklich erklärte."