International

"Nein zur Leitzentrale für Luftkriegshandlungen in Kalkar!"

"Nein zur Leitzentrale für Luftkriegshandlungen in Kalkar!"
Deutsche Abfanjäger werden von Kalkar aus in Marsch gesetzt (foto: Krazimir Grozev/CC BY-SA 3.0)

11.08.15 - Friedensversammlung Rhein/Ruhr, Friedensforen der Region, DFG/VK und VVN-BdA rufen in einer aktuellen Pressemitteilung zu einem Sternmarsch am 3. Oktober nach Kalkar auf.

"Die militärischen Einrichtungen, die in Kalkar und Uedem seit Jahren ausgebaut werden, sind ein Bruch des Vertrages zur Deutschen Einheit, den dieses Land am 3. Oktober feiert: Der Vertrag zur Deutschen Einheit enthält, ebenso wie der mit den vier Siegermächten, USA, Großbritannien, Sowjetunion und Frankreich, geschlossene Zwei-plus-Vier-Vertrag, die Verpflichtung, dass von deutschem Boden kein Krieg ausgehen darf. Beide Verträge bekräftigen die Bereitschaft, die Sicherheit durch wirksame Maßnahmen zur Rüstungskontrolle, Abrüstung und Vertrauensbildung zu stärken. Im Rahmen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) sollen friedliche Lösungen geschaffen werden.

In Kalkar/Uedem aber haben die Bundeswehr und die NATO Leitzentralen und Kriegs-Infrastruktur für den Hightech-Krieg aufgebaut. Das Luftoperationszentrum in der vonSeydlitz-Kaserne in Kalkar ist mit dem 24-Stunden-Gefechtsstand für die Überwachung des Luftraumes und die Gefechtssteuerung zwischen den Alpen, Island und Osteuropa zuständig. ..."

Die komplette Pressemitteilung kann hier gelesen werden!