Umwelt

19.08.15 - China: Tod durch Luftverschmutzung

Eine US-Studie kommt laut dpa zu dem Ergebnis, dass 17 Prozent der Todesfälle in China, dem bevölkerungsreichsten Land der Erde, auf die hohe Belastung der Luft mit Schadstoffen zurückzuführen sei. Das sind pro Jahr schätzungsweise 1,6 Millionen Todesfälle. Weiter ergab die Studie, daß der gefährlichste Schadstoff in China der Feinstaub mit einem Durchmesser von weniger als 2,5 Mikrometer (PM2,5) ist. Durch seine geringe Größe kann er tief in die Lunge eindringen und Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lungenkrebs und Asthma auslösen.