International

20.08.15 - Mazedonien erklärt Ausnahmezustand

Wegen der anwachsenden Flüchtlingsströme in und durch das Land hat die Regierung Mazedoniens jetzt den Ausnahmezustand erklärt. Dies sei angeblich erforderlich, um die dadurch ausgelöste Krise zu bewältigen. Hilfsorganisationen schätzen, dass jeden Tag mehr als 2.000 Menschen die griechisch-mazedonische Grenze überqueren. Dagegen will die Regierung nun mit verstärkten Kontrollen der Grenzregion vorgehen, unter anderem durch den Einsatz von Militär.