Umwelt

22.08.15 - China: Angst vor Verseuchung

Mehr als eine Woche nach den Explosionen in einem Gefahrgutlager von Tianjin in China gibt es neue Brände. In der Stadt wächst die Angst der Anwohner vor Verseuchung. In Wasserproben wurden giftige Zyanide gefunden. Der hochgiftige Stoff ist ein Salz der Blausäure, die ebenfalls äußerst giftig und zudem hochentzündlich ist. Natriumzyanid kann über die Haut in den Körper gelangen. Wer Staub oder Dämpfe einatmet, kann bewusstlos werden, Luftnot bekommen und an Atemlähmung sterben - denn der Sauerstofftransport wird blockiert. In geringer Konzentration reizt Natriumzyanid Haut, Augen und Atemwege.