Politik

Gedenken an Ernst Thälmann in Stralsund

Gedenken an Ernst Thälmann in Stralsund
Ernst Thälmann

Stralsund (Korrespondenz), 21.08.15: Am 18. August wurde in Stralsund wie in vielen anderen Städten der Ermordung von Ernst Thälmann gedacht. Der Parteivorsitzende der KPD wurde am 18.8.1944 nach elf Jahren Einzelhaft in Buchenwald von den Faschisten erschossen. Über 50 Personen kamen am Nachmittag zu der kleinen Gedenkkundgebung am Thälmann-Denkmal in Stralsund.

Es gab zwei Reden, welche Thälmann als Revolutionär und Internationalisten sowie konsequenten Antifaschisten würdigten. Die erste Rede wurde von der stellvertretenden Landkreisvorsitzenden und die zweite Rede vom Vertreter der MLPD gehalten. In seiner Rede wurde insbesondere auf den internationalem Aspekt der heutigen Politik verwiesen. Es wurde die Einheit von nationalem und internationalem Klassenkampf dargestellt und für die Hilfsaktionen für den Wiederaufbau von Kobane geworben.

Es wurden 15 Exemplare der "Roten Fahne" verkauft und mehrere Seiten Unterschriften für die Hilfsaktionen für Kobane gesammelt. Eine Besonderheit in Stralsund ist, dass hier das Gedenken von verschiedenen Organisationen getragen wird. Dieses Mal waren neben der Linkspartei und der MLPD auch Vertreter der DKP, des "Revolutionären Freundschaftsbundes für Ernst Thälmann" sowie Unorganisierte erschienen.