Betrieb und Gewerkschaft

Conti Dortmund: "Nicht mit uns"

Conti Dortmund: "Nicht mit uns"
Aktionstag der Conti-Kollegen 2011

Dortmund (Korrespondenz), 17.08.15: Am 13. August haben bei Continental Automotive GmbH (eh. VDO) Belegschaftsversammlungen stattgefunden. Eine für die Frühschicht, einen für die Mittagschicht und eine für die Nachtschicht. Thema war "Fragen und Antworten zum neuen Interessenausgleich". ...

Auf der Belegschaftsversammlung gab die Geschäftsleitung bekannt, dass zwar zum 31. Dezember keine Abbaumaßnahmen mehr stattfinden sollen, aber zehn Kolleginnen und Kollegen sollen bis Ende März 2016 an die Luft gesetzt werden. Das Procedere (Angebot Aufhebungsvertrag und Wechsel in die PEAG, zwei Wochen Bedenkzeit, danach möglichweise Kündigung) soll Anfang September beginnen, so dass die Kündigungen noch bis Ende September raus gehen können.

Ein Kollege hat dann geraten, dass es aus seiner Erfahrung das beste wäre gar nicht den Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, sondern gegen die Kündigung zu klagen, wurde er vom Betriebsrat mehr oder weniger zurecht gewiesen. Er solle so etwas nicht raten, weil er dann von den Kollegen verklagt werden könne, die den Kündigungsschutzprozess verlieren. Viele Kollegen fanden es skandalös, dass sich ein Betriebsrat für so etwas hergibt. Statt dessen gab es Applaus für den kämpferischen Kollegen!

Die vollständige Korrespondenz erscheint in der nächsten Ausgabe der "Roten Fahne".