International

Streik gegen Massenentlassung bei GM São José in Brasilien siegreich

Streik gegen Massenentlassung bei GM São José in Brasilien siegreich
Abstimmung auf einer Streikversammlung (foto: CSP-Conlutas)

24.08.15 - Dazu wurde heute eine aktuelle Mitteilung des Gewerkschaftsverbands CSP-Conlutas auf der Homepage der Internationalen Automobilarbeiterkonferenz veröffentlicht. Hier Auszüge daraus:

"In den letzten Wochen seit dem 8. August 2015 haben die Automobilarbeiterinnen und -Arbeiter des US-Autokonzerns General Motors in São José, im Bundesstaat São Paulo, Brasilien, einen zwölftätigen kämpferischen Streik gegen die Ankündigung von 798 Entlassungen geführt.

Die Lahmlegung war total. Niemand hat im Betrieb gearbeitet. Kein einziges Auto, kein einziger Motor wurde produziert. Tägliche Streikversammlungen fanden statt, die den Streikkampf aktiv organisierten. Zahlreiche Proteste und eine sieben Kilometer lange Demonstration, die sich von den Toren des GM-Konzernbetriebs bis zum Stadtzentrum erstreckte, wurden von den Verwandten der GM-ArbeiterInnen mit angespannter Eifer unterstützt und zeigten eine große Menge von Transparenten mit Forderungen gegen die Entlassungswelle, die Streichung der Entlassungen und für bessere Arbeitsbedingungen im GM-Betrieb. Diese Mobilisierung rechnete auch mit der Teilnahme des Oberbürgermeisters und der Stadträte von São José.

Im Rahmen eines Gütetermins erklärte sich die Staatsanwaltschaft gegen die Massenentlassung beim General Motors. Am letzten Freitag, dem 22. August, in einer Gerichtsverhandlung beim 15. Oberlandesgericht für Arbeitssachen in der Stadt Campinas, im Bundesstaat São Paulo, hat General Motors die Entscheidung getroffen, alle Entlassungen zu streichen und Verhandlungen mit der Metallarbeitergewerkschaft von São José und Region / CSP-Conlutas zu eröffnen. ...Lasst uns weiter auch für die Streiks bei den deutschen Autokonzernen Volkswagen und Mercedes Benz bis zum Sieg kämpfen!" (Vollständiger Text der Mitteilung)