Umwelt

01.09.15 - "Gegen Gasbohren" plant Widerstand

Die im Zusammenschluss "Gegen Gasbohren" vertretenen Initiativen haben sich auf ihrem Bundestreffen am 22./23. August in Bielefeld auf die weitere Auseinandersetzung um das von der Bundesregierung vorgelegte Pro-Fracking-Recht vorbereitet. Die Initiativen fordern, ein ausnahmsloses Fracking-Verbot im Bundesberggesetz festzuschreiben. Für die Zwischenzeit verlangt "Gegen Gasbohren" ein sofortiges Moratorium für Fracking sowie für die Verpressung von Lagerstättenwasser und Flowback (Pressemitteilung des Bundestreffens).