International

Wachsende Widersprüche in türkischer Armee zum Kurs Erdogans

05.09.15 - Die massiven Bombardements der türkischen Armee im Nordirak haben Opfer vor allem unter der Zivilbevölkerung gefordert. Bei Kampfhandlungen der türkischen Armee im kurdischen Teil der Türkei sind zahlreiche Jugendliche ums Leben gekommen. Trauerfeiern für die Opfer wurden von der kurdischen Bevölkerung mit Protesten gegen die Erdogan-Regierung verbunden.

Auch innerhalb der Armee verstärkt sich die Unzufriedenheit. Bei einer Trauerfeier für getötete Soldaten mit 15.000 Teilnehmern wurden AKP-Repräsentanten des Platzes verwiesen und Oberstleutnant Mehmet Alkan prangerte in Uniform öffentlich die Politik des "Sultans" (Erdogan) an, die zum Tod seines jüngeren Bruders, eines Hauptmanns der türkischen Armee geführt habe. Erdogan antwortete darauf mit der Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen Mehmet Alkan.