Wissenschaft und Technik

11.09.15 - Menschen bewegen sich so sparsam wie möglich

Eine Wissenschaftlerin an der Simon-Fraser-Universität in Burnaby zeigte in einer Studie, dass Menschen ihre Gangart schnell an neue Bedingungen anpassen können. Sie filmte Bewegungsabläufe und maß den Kalorienverbrauch. Dabei wurde deutlich, dass jeder Mensch sich nach einem eigenen Muster bewegt, das für ihn persönlich den geringsten Energieaufwand bedeutet. Menschen könnten ohne weiteres ihre in Millionen von Schritten geübte Gangart verändern, um relativ kleine Mengen Energie zu sparen, betont Jessica Selinger. "Den Energieverbrauch so schnell und exakt wahrzunehmen und dann zu optimieren ist ein eindrucksvolles Kunststück unseres Nervensystems."