Umwelt

14.09.15 - RAG: "85 Prozent Giftmüll bereits geflutet"

In einem Interview mit der "Westdeutschen Allgemeinen" Zeitung vom 10. September hat der Chef der Ruhrkohle AG (RAG), Bernd Tönjes, ausgeführt, dass bereits große Mengen des seit den 1980er Jahren unter Tage verbrachten Giftmülls und PCB-haltiger Rückstände vom Grubenwasser geflutet seien. O-Ton Tönjes: "85 Prozent von den 1,6 Millionen Tonnen stehen schon jetzt unter Wasser." Damit droht eine großflächige Verseuchung des Grundwassers im Ruhrgebiet.