International

16.09.15 - Wasserwerfer gegen Flüchtlinge in Ungarn

Nach der Abriegelung der Grenze zwischen Serbien und Ungarn mit einem hohen Zaun durch die ultrarechte Orban-Regierung werden Flüchtlinge in Ungarn jetzt verhaftet und an die Grenze zurückgebracht. Aktuell setzt die ungarische Polizei an der Grenze zu Serbien Spezialeinheiten und Wasserwerfer gegen Flüchtlinge ein. Auf der anderen Seite der Grenze erwartet sie allerdings serbische Polizei, die sie nicht mehr einreisen lassen will. So bleibt den Flüchtlingen nur der Weg über Rumänien nach Ungarn, den das Orban-Regime allerdings ebenfalls bald schließen will (siehe hier), oder über Kroatien, wo allerdings an der Grenze wegen vieler Minen aus dem Jugoslawien-Krieg Lebensgefahr droht.