International

Mumia Abu-Jamal wird Behandlung gegen Hepatitis C verweigert

Mumia Abu-Jamal wird Behandlung gegen Hepatitis C verweigert
Von schwerer Krankheit gezeichnet: Mumia Abu-Jamal (foto: Campaign bring Mumia home)

17.09.15 - Beim bekanntesten politischen Gefangenen der USA, Mumia Abu-Jamal wurde eine akute Hepatitis C diagnostiziert. Wie bei vorherigen schweren Erkrankungen verweigert die zuständige Gefängnisbehörde in Pennsylvania die Behandlung. Dazu hat das Bundesweite Neztwerk gegen die Todesstrafe folgende Pressemitteilung herausgegeben:

"... Bewusstlos in der Zelle, Diagnose Zuckerschock, Gewichtsverlust von über 30 Kilo, Exzeme am ganzen Körper, weitere Bewusstlosigkeiten – dramatischer hätte die Gesundheitskrise des berühmten Langzeitgefangenen kaum sein können. Die Reaktion der Gefängnisbehörde von Pennsylvania: Mauern, Nicht-Behandeln, Kontaktsperre, Mauern. Keine Behandlung über Monate hinweg. …

Die Diagnose: Virulente Hepatitis C – eine Virus-Infektion mit jahrzehntelanger Inkubationszeit, an der Zehntausende von Gefangenen leiden. … Sie ist inzwischen mit 95 prozentiger Erfolgsquote behandelbar. Diese Behandlung aber wird allen Gefangenen routinemäßig verweigert. … Abu-Jamals Anwälte Bret Grote vom Abolitionist Law Center und Anwalt Robert Boyle haben gegen die unterlassene Hilfeleistung Ende August Klage eingereicht. Abu-Jamal hat im vergangenen Monat erneut 20 Kilo abgenommen und ist inzwischen so geschwächt, dass er nur noch wenige Stunden am Tag wach sein kann. ...

Die Gefängnisbehörde muss vor Gericht Stellung zu der Klage nehmen."