International

Protestaktion vor der türkischen Botschaft ein Jahr nach dem Überfall des IS auf Kobanê

Protestaktion vor der türkischen Botschaft ein Jahr nach dem Überfall des IS auf Kobanê

14.09.15 - Zu der am morgigen Dienstag, 15. September, geplanten Protestaktion vor der türkischen Botschaft in Berlin, die der Forderung nach einem humanitären Korridor nach Kobanê Nachdruck verleihen soll, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung unter anderem:

"Am 15. September 2014 begann der Angriff der faschistischen IS-Banden auf die Stadt Kobanê, das Herz der kurdischen Selbstverwaltungsgebiete im Norden Syriens. Am Jahrestag dieses Überfalls findet vor der türkischen Botschaft in Berlin eine Protestkundgebung statt. Initiator ist Fritz Hofmann, der auch die Online-Petition 'Öffnet die Grenzen – Kobane muss leben!' gestartet hat, zusammen mit der Kobane-Solidaritätsbewegung in Berlin. Worum geht es? ...

Die Türkei behindert immer noch den Wiederaufbau und die humanitäre Hilfe für Kobanê. ... Statt dem internationalen humanitären Völkerrecht zu folgen und Hilfe zu ermöglichen bombardiert die türkische Armee sogar noch die Befreiungskräfte der Kurden. …

Um den Druck weiter zu erhöhen, wird am 15. September um 17 Uhr eine Kundgebung vor der türkischen Botschaft in Berlin in der Tiergartenstraße 19-21 durchgeführt und die ersten 20.000 Unterschriften an die Botschaft übergeben. Fritz Hofmann: 'Die demokratische Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, sich mit dem Befreiungskampf und Wiederaufbau von Kobanê solidarisch zu zeigen.'"