Politik

24.09.15 - NRW-Ex-Minister kassieren fast 600.000 Euro

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW fordert die drei abgelösten Minister der nordrhein-westfälischen Landesregierung zum Verzicht auf ihr Übergangsgeld auf. Nach Berechnungen des BdSt stehen den drei in Nordrhein-Westfalen ausscheidenden Ministern Angelica Schwall-Düren, Ute Schäfer und Guntram Schneider aus der dreimonatigen Weiterzahlung ihrer Amtsbezüge und dem anschließenden 21-monatigen Übergangsgeld insgesamt 595.191 Euro zu. Hinzu kommen Ruhegehaltsansprüche in Höhe von insgesamt 162.654 Euro.