International

25.09.15 - IS-Faschisten: Die Hälfte schon zuvor Straftäter

Bundeskriminalamt und "Hessisches Informations- und Kompetenzzentrum gegen Extremismus" haben Herkunft und "Radikalisierung" von fast allen aus Deutschland nach Syrien und in den Irak ausgereisten Islamisten untersucht. In der gemeinsamen Analyse geht es um insgesamt 670 Personen, die bis Ende Juni 2015 in das Kriegsgebiet gezogen sind. Meist sind es Männer, aber der Frauenanteil unter den Ausgereisten steigt ständig und liegt nun bei 21 Prozent. Auffällig ist, dass sowohl viele Abitur- oder Fachhochschulreife haben, aber auch sehr viele Arbeitslose darunter sind. Fast die Hälfte der Ausgereisten war bereits durch Straftaten aufgefallen, zumeist Eigentums-, Drogen- und Gewaltdelikte.