International

01.10.15 - US-Regierung kritisiert Russlands Angriffe

Die US-Regierung hat Russland vorgeworfen, bei seinen Angriffen auf Stellungen des IS in Syrien "mindestens eine Rebellengruppe angegriffen zu haben, die vom amerikanischen Geheimdienst CIA ausgebildet wurde", wie die "New York Times" in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag mitteilte. Der russische Außenminister Sergej Lawrow dementierte diese Meldungen und erklärte, Russland habe auf die Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad eingegriffen (siehe "rf-news"-Meldung von gestern").