Umwelt

Siemens: „Auszug der 200“ aus der Werkversammlung setzte Signal

Siemens: „Auszug der 200“ aus der Werkversammlung setzte Signal

07.10.15 - Am 2. Oktober hat die Redaktion Turbine Berlin eine Extra-Ausgabe der Zeitung „Elektro Power – Von und für Kolleginnen und Kollegen im Siemens-Konzern und siemensnahen Betrieben“ herausgegeben:

„Was haben sie sich doch Mühe gegeben, die armen Siemens-Manager! Folie um Folie wurde präsentiert. Es war ein regelrechter Eiertanz mit einem einzigen Zweck, nämlichen den ganzen Kern der Sache zu verharmlosen: Ein drastischer Angriff auf unsere Löhne, Arbeitszeiten und Arbeitsplätze! Der tosende Beifall auf die kurze Protest-Ansprache der Kollegen-Gruppe aus Halle 30 zeigte glasklar: Die Mehrheit der Belegschaft lehnt die Siemens-Streich-Orgie klar ab! Der ganz besondere Hammer ist natürlich die scheibchenweise Streichung der „restlichen“ übertariflichen Zulagen im Produktionsbereich. Glauben die wirklich, dass wir uns 1/3 des Einkommens klauen lassen? Glauben die wirklich, dass wir Verschlechterungen kampflos hinnehmen, während Siemens mit dem von uns erarbeiteten Geld einfach mal locker 8 Milliarden Dollar für 'Dresser-Rand' übrig hatte – ganz zu schweigen von den sage und schreibe 113 Millionen Euro Abfindung für 'Dresser-Rand'-Chef Volpe? (Kein Tippfehler!! Einhundert-und-drei-zehn Millionen!! Quelle: 'manager-magazin' vom 23.7.15.) 200 Leute haben nach dem Auszug aus der Versammlung unten auf dem Vorplatz die Lage selbstbewußt diskutiert und weitere Schritte beraten. Per Handzeichen wurde abgestimmt und beschlossen:Der Freitag wird zum Protesttag vor Tor 1! Von 6 Uhr bis 18 Uhr wird nicht gearbeitet – wir setzen ein Zeichen, auch für die anderen Siemens-Belegschaften bundesweit!“

Der komplette Ausgabe kann hier gelesen werden!