Sozialismus

Kalkar: Stolze Gesichter in der Menschenkette

Kalkar: Stolze Gesichter in der Menschenkette
"Fresh Game" aus Duisburg spielten in Kalkar (rf-foto)

Krefeld/Kalkar (Korrespondenz), 08.10.15: Bei strahlendem Sonnenschein nahmen etwa 600-700 Leute am 3. Oktober an der Demonstration und Menschenkette gegen die Nato-Kommandozentrale in Kalkar teil.

Vertreten waren Organisationen wie DKP, Linkspartei, MLPD, VVN, DFG-VK, SDAJ und weitere Organisationen und Bündnisse aber auch viele Einzelpersonen, denen einfach der Frieden in der Welt am Herzen liegt.

Die MLPD bot ihr neues „Rote Fahne“- Magazin zum Kauf an und mehrere Exemplare wechselten den Besitzer. Es gab eine große Aufgeschlossenheit, sich über eine gesellschaftliche Alternative zum Kapitalismus und über den Weg dorthin auseinander zu setzen. Auffallend war das hohe Bedürfnis, sich zusammenzuschließen und eine breite Bündnisarbeit zu verwirklichen.

Zum Thema Umwelt wurde im Zusammenhang mit der Kritik von Karl Marx am Gothaer Programm die Frage aufgeworfen: Wem gehört eigentlich die Natur? Eine gesellschaftliche Lösung muss die Überwindung von Ausbeutung der Arbeitskraft und der Natur beinhalten. Auch Kultur kam nicht zu kurz, die Band „Fresh Game“ aus Duisburg sorgte für eine kämpferische Stimmung und heizte ordentlich ein. Die Menschenkette entlang der Straße zur Kaserne war ein Höhepunkt. Als es gelang, sie zu schließen, gab es stolze Gesichter. Insgesamt war der Tag eine gute und runde Sache.