Betrieb und Gewerkschaft

17.10.15 - VW-Vorstand will Leiharbeiter "reduzieren"

Nach Informationen des VW-Betriebsrats will die Konzernspitze in nächster Zeit keine Leiharbeiter in die Stammbelegschaften übernehmen und ihre Zahl reduzieren, um einer potentiell nachlassenden Nachfrage zu begegnen. Außerdem erwäge der Vorstand die Einführung von Kurzarbeit. Damit wird versucht, die mit dem Abgas-Skandal ausgebrochene Krise des VW-Konzerns zunehmend auf die Beschäftigten abzuwälzen. Laut Angaben von Ende Juni 2015 umfasste die Belegschaft des VW-Konzerns weltweit 597.800 Menschen. Knapp die Hälfte von ihnen arbeiten in Deutschland. Exakte Angaben zum aktuellen Anteil der Leiharbeiter gibt es nicht.