Politik

20.10.15 - Faschistischer Attentäter nicht bekannt?

Der Attentäter von Köln, Frank Steffen, der die parteilose Politikerin und Kölner OB-Kandidatin, Henriette Reker am Samstag mit einem Messer attackierte und lebensgefährlich verletzte, ist kein Unbekannter. Er hat gemeinsam mit Mitgliedern der inzwischen verbotenen "Freiheitlichen Deutschen Arbeiterpartei" (FAP), nordrhein-westfälischen Neonazis und Angehörigen der ebenfalls verbotenen "Wiking Jugend" im August 1994 an einem "Rudolf-Heß-Gedenkmarsch" in Luxemburg teilgenommen. Als die Luxemburger Polizei den braunen Spuk beendete, nahm sie Frank Steffen fest und übergab ihn anschließend an die deutschen Behörden. Diese behaupten aktuell, sie wüssten von keinem faschistischen Hintergrund bei Steffen. (Mehr zu dem faschistischen Mordanschlag: Mordanschlag gegen OB-Kandidatin in Köln gebietet hartes Vorgehen gegen faschistische Organisationen)