Wirtschaft

28.10.15 - VW fährt Milliardenverluste ein

Der Volkswagen-Konzern hat als Folge des Skandals um die in seinen Diesel-Autos verbaute Betrugssoftware Milliardenverluste im dritten Quartal eingefahren. Das Minus beläuft sich auf ca. 3,5 Milliarden vor Zinsen und Steuern. "Netto" beträgt es immer noch 1,7 Milliarden Euro. Damit hat VW den ersten Quartalsverlust seit mehr als 20 Jahren zu verzeichnen.