International

Bamberg: Demonstration gegen Abschiebelager

Bamberg (Korrespondenz), 26.10.15: In Bamberg demonstrierten am Samstag ca. 150 Menschen gegen die sogenannte Rückführungseinrichtung - besser bezeichnet als Abschiebelager. Ein wichtiges Zeichen nach der Verschärfung der Asylgesetze. Laut Angaben der Anmelder beteiligten sich sowohl eine Gruppe Roma als auch etliche Bewohner aus dem Abschiebelager.

REBELL und MLPD beteiligten sich mit einem Transparent zur Solidarität mit dem Befreiungskampf in Rojava, sammelten Unterschriften für den humanitären Korridor und Spenden für das "Haus der Solidarität" in Truckenthal. Nach anfänglichem Zögern, "ob das denn zum Thema passe", zeigte sich, dass die Angesprochenen sehr wohl den Zusammenhang zwischen der Ablehnung des Abschiebelagers zur Solidarität mit dem Befreiungskampf in den Herkunftsländern und dem gemeinsamen Kampf gegen die Verursacher der Fluchtursachen aufgreifen.

Noch eine gute Nachricht: Nach Razzien der Polizei gegen Neonazis mit Verhaftungen wurde eine neofaschistische Demo zur Freilassung "ihrer Kameraden" am 25. Oktober verboten und die für den 31. Oktober von der neofaschistischen Partei "Die Rechte" angemeldete Demonstration von diesen selbst abgesagt. Geht auch schlecht - nachdem ihre Anmelder hinter Gittern sind.