Politik

Wetzlar: Polizei geht gegen antifaschistische Demonstration vor

Wetzlar (Korrespondenz), 16.11.15: In Wetzlar hat die Polizei am Samstag einer Nazidemonstration den Weg unter Einsatz von Reizgas und Schlagstöcken frei geprügelt. Die Faschistin Melanie Dittmer hat einen Fackelmarsch an einer Unterkunft für Geflüchtete vorbei angemeldet. Eine Gruppe entschlossener Antifaschist(inn)en hat sich den Neofaschisten in den Weg gestellt, um Angriffe gegen Geflüchtete zu verhindern. Die Polizei ging daraufhin gegen die friedlich singenden Demonstrantinnen und Demonstranten mit Schlagstöcken und Reizgas vor. Auch Hunde wurden für diese widerwärtige Arbeit missbraucht. Mehrere Antifaschisten wurden dabei teilweise schwer verletzt, alle wurden von der Straße entfernt und anschließend von der Polizei eingekesselt. Einer der Gegendemonstranten musste mit dem Krankenwagen abtransportiert werden, da erst auf ihn eingetreten wurde und ihm dann aus nächster Nähe Reizgas in die Augen gesprüht wurde. Eine Augenärztin konnte direkt vor Ort erste Hilfe leisten, in ihre Klinik durfte sie den Verletzen jedoch nicht mitnehmen. Erst die Rettungskräfte konnten den Verletzten aus dem Polizeikessel befreien. Die Antifaschisten wurden zwei Stunden lang festgehalten und ihre Personalien wurden aufgenommen.