International

Attac Frankreich hält an Aufruf zur Umweltdemonstration in Paris fest

Attac Frankreich hält an Aufruf zur Umweltdemonstration in Paris fest
(Grafik: Attac)

24.11.15 - Attac Frankreich schreibt in einer aktuellen Pressemitteilung zu den verbotenen Demonstrationen anlässlich der bevorstehenden Weltklimakonferenz in Paris unter anderem:

"Weder die von uns allen geteilte Trauer nach den furchtbaren Attentaten noch die nach wie vor bestehende reelle Gefahr können das Verbot aller Demonstrationen rechtfertigen. Das Verbot des Marsches für das Klima am 29. November und der Demonstrationen am 12. Dezember zum Ende der COP 21 (UN-Klimakonferenz in Paris, Anm. d. Red) verstärkt das Gefühl der Bevormundung und die Vermengung von Sicherheit und Überwachungsregime. ...

Der Ausnahmezustand wurde um drei Monate verlängert, ohne jede Perspektive, wieder herauszukommen. Dabei ist es die schlimmste Form der Politik, die Demokratie in einen Stand-by-Modus zu setzen und in einen Zustand des permanenten Ausnahmezustandes zu verfallen. ...

Während der COP 21 werden wir Wege finden, die ganze Welt auf die Werte der Freiheit, der Gleichheit und der Geschwisterlichkeit unter den Menschen und mit der Natur hinzuweisen. Wir rufen dazu auf, ... sich an den Aktivitäten der 'Climate Action Zone' im ‚104‘ zu beteiligen und letztendlich gemeinsam die Demonstrationen am 12. Dezember in Paris vorzubereiten."