Politik

Jugendverband REBELL: "Raus auf die Straße am Tag gegen Gewalt an Frauen!"

Jugendverband REBELL: "Raus auf die Straße am Tag gegen Gewalt an Frauen!"

24.11.15 - Der Jugendverband REBELL hat folgende Pressemitteilung herausgegeben:

"Am 25. November ist der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen! Er ist ein Gedenktag an die drei Mirabal-Schwestern, die 1960 in der Dominikanischen Republik ermordet wurden, weil sie gegen die Trujillo-Diktatur Widerstand leisteten. Auch heute ist dieser Tag topaktuell – deshalb beteiligt euch an den örtlichen Protesten. ... Die reaktionären Gesetze der Bundesregierung wollen ... verbieten, dass Männer ihre Familien nach Deutschland holen können. Soll heißen: Männer können nach Deutschland kommen und arbeiten, ihre Frauen und Kinder können von den IS-Faschisten umgebracht werden oder auf der Flucht ertrinken oder verhungern.

Für Empörung hat auch Amnesty International gesorgt, die nun weltweit die Legalisierung der Prostitution fordern und Bordellbetreiber und Zuhälter so entkriminalisieren.

All das ist Ausdruck von Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Sie sollen kleingehalten und unterdrückt, ihr Selbstbewusstsein untergraben werden. Der Kapitalismus kann nur funktionieren, indem er die Frauen ausbeutet und unterdrückt, damit sie ihre Rolle als Arbeitskraft, Hausfrau und Mutter wahrnehmen. Denn die Organisierung von Haushalt und Kindererziehung wird komplett den Familien aufgehalst – Frauen tragen hier die Hauptlast. Doch es zeigt sich auch: Frauen und Mädchen lassen sich das nicht gefallen! ..."

Die komplette Pressemitteilung kann hier gelesen werden!