Betrieb und Gewerkschaft

01.12.15 - 2.498 Ex-Opelaner weiterhin ohne Job

Ein Jahr nach der Schließung des Bochumer Opel-Werkes hat die Transfergesellschaft zur Weitervermittlung der entlassenen Opelaner erst 102 neue Festanstellungen vermittelt. Das bestätigte die örtliche IG-Metall-Vertretung der "Rheinischen Post". Nach der Schließung des Werkes am 5. Dezember 2014 haben demnach 2498 Ex-Opelaner noch immer keine neue Festanstellung. 91 davon lassen ihren Transfer-Vertrag ruhen, weil sie fest damit rechnen, in Kürze einen neuen Job zu bekommen. Weitere 157 nehmen an Qualifizierungsmaßnahmen in externen Unternehmen teil.