International

02.03.16 - Argentinien: Staatsangestellte streiken

Letzten Mittwoch protestierten die Staatsangestellten landesweit gegen die seit Jahresanfang durchgeführten Massenentlassungen im öffentlichen Dienst. Auch gegen die schlechte Arbeits- und Lohnbedingungen, Preiserhöhungen bei Strom und Gas sowie die Kriminalisierung sozialer Proteste durch die neue Regierung des konservativen Präsidenten Mauricio Marci richtete sich der Generalstreik. Einen Tag später traten 30.000 Ärzte und weitere Angestellte in einen 24-Stunden-Streik.