Politik

Gelsenkirchen: "AUFstehen für Erhalt und Ausbau der Bäderlandschaft!"

Gelsenkirchen: "AUFstehen für Erhalt und Ausbau der Bäderlandschaft!"

04.03.16 - Das überparteiliche Kommunalwahlbündnis AUF Gelsenkirchen hat zur drohenden Bäderschließung in der "Stadt der 1.000 Feuer" folgende Pressemitteilung herausgegeben:

"AUFstehen für Erhalt und Ausbau der Bäderlanschaft! Dieses Resümee zieht das Wahlbündnis AUF aus der aktuellen Diskussion über die künftige Bäderlandschaft. Nachdem Stadtspitze und Ratsmehrheit monatelang die Entscheidung auf den Aufsichtsrat der Stadtwerke abgeschoben haben, tritt die SPD jetzt mit einem Eckpunktepapier die Flucht nach vorn an. Der schöne Schein als 'Retter der Bäder' indes trügt.

Unvergessen ist, dass die SPD im Rat 2012 das Betreiben der Gas- und Stromnetze durch wirklich eigene Stadtwerke verhindert hat, so wie von AUF gefordert. Stattdessen erhielt RWE/Ele den Zuschlag. Jetzt schwinden aber deren Zuwendungen für die städtischen Bereiche, die nicht kostendeckend arbeiten können. Bezeichnenderweise begann die Bäderdebatte Mitte 2015 mit den schwindenden Einnahmen der GEW/Stadtwerke. …

AUS für das Sportparadies?! AUS für die Eislaufhalle?! Für den Stadtnorden sind sie unverzichtbar und werden auch für Schwimmunterricht und Sportangebote durch Vereine gebraucht. Bäderalarm! Mit AUF ist keine Schwimmbadschließung zu machen. Zusammen mit vielen Bürgern werden wir uns öffentlich und gemeinsam gegen diese Pläne zur Wehr zu setzen!"

Die komplette Pressemitteilung kann hier gelesen werden!